Obstpressen

Die Obstpress-Anlage befindet sich beim Gemeindebauhof Walchau 18 in Fieberbrunn.
Die genauen Presstermine werden termingerecht auf der Homepage und in den Medien bekannt gegeben.

Äpfel, Birnen und Beerenobst können zu vereinbarten Terminen angeliefert werden. Der hochwertige Obstsaft kann gleich darauf pasteurisiert und in "Bags" verpackt wieder mitgenommen werden.
Bitte für die Pressung einen Termin Obmann Stefan Wörter, Tel. 0660/6101949 vereinbaren.

Preis pro Liter erzeugtem Saft:
Pressen für Mitglieder € 0,30, Pressen für nicht Mitglieder € 0,40, Pasteurisieren € 0,22,
Beutel 5 Liter € 0,73, Karton 5 Liter € 0,64, Beutel 10 Liter € 0,91, Karton 10 Liter € 0,94
Staffelpreise ab 200 lt.

QUALITÄT
Die Qualität und die Vorbereitung, vor allem die Sauberkeit des angelieferten Obstes ist maßgeblich für die Qualität des Saftes.

Es empfiehlt sich daher, Äpfel und Birnen sauber, von Blättern und Ästen befreit und ohne längere Lagerzeiten anzuliefern.

NEU: ZENTRIFUGE
Ab Herbst 2019 kommt eine neu angeschaffte Zentrifuge zum Einsatz um die Trübstoffe zu filtern und die Qualität des Apfelsaftes zu verbessern.

 

 

BANDPRESSE:
Für die Verarbeitung der Äpfel und Birnen zu naturtrübem köstlichen Fruchtsäften  steht die Obstpresse und der Pasteur mit Abfüllanlage mit dem 5 und 10 Liter Bag-in-Box – System zur Verfügung. 

 

BEERENPRESSEN

Für die schonende Verarbeitung von Beeren und Trauben zu hochwertigem Saft als Ausgangsprodukt für Sirup oder Liköre bietet der OGV Pillerseetal  eine moderne Beerenpresse an.

Ohne Strom und Muskelkraft, nur mit Wasserdruck werden die Früchte  gegen das Korbgitter gepresst. Bei der schnellen Pressung und den kurzen Fließwegen werden die Vitamine geschont, der Saft behält das Aroma und ist köstlich frisch. Eine außergewöhnlich hohe Saftausbeute und wenig Abfall werden auch euch begeistern - der Dampfentsafter hat in Zukunft ausgedient.

So funktioniert es:
Ab ca. 15 kg Beeren oder Trauben ist die Nutzung unserer Hydropresse sinnvoll. Wir empfehlen daher die kleineren Teilernten zu säubern, abzuwägen, einzufrieren und dann zur Pressung zu bringen. Bei schwarzen und roten Johannisbeeren können Stängel dabeigelassen werden. Holunder und Trauben müssen zuerst gerebelt werden. Die frischen oder eingefrorenen Beeren werden gequetscht, am besten über Nacht im Maischefass enzymiert, und dann gepresst. Abfüllung in geeignete Transport-Behälter. Zum Haltbarmachen ist das Erhitzen oder einfrieren notwendig, die Weiterverarbeitung zu Saft oder Likör erfolgt individuell.

Informationen: Obmann Stefan Wörter, Tel. 0660/6101949